Herzlich willkommen!

Seit über 40 Jahren bietet der Reit- und Fahrverein mit zwei Reithallen und einem großzügigen Außengelände für den Reitsport – von Dressur-, Springen-, Western- und Freizeitreiten bis hin zum Kutsche fahren – beste Voraussetzungen.

Unser Reitverein

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Reit- und Fahrverein. Der Terminkalender gibt einen Überblick über unsere Veranstaltungen.

Zum Reitverein

Unsere Reitanlage

Mit zwei Reithallen, einem Außenplatz, einem Rasenplatz und eine ländliche Lage für Ausritte in die Natur bietet unsere Anlage beste Voraussetzungen für Reiter & Pferd.

Zur Reitanlage

Unser Vereinsstall

Zwei Pferdeställe mit zusammen 30 Boxen, Vereinsweiden in direkter Nähe, und eine erfahrene Stallmeisterin. Das ist unser Vereinsstall!

Zum Vereinsstall

Unser Reitunterricht

Ob Springstunde, Dressurstunde oder Bodenarbeit – unsere Reitlehrer/-innen sind die richtigen Ansprechpartner für Ihren Reitunterricht.

Zum Reitunterricht

Gemäß der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO), in der ab dem 16. Dezember 2020 gültigen Fassung, müssen ab sofort folgende Regeln auf der Vereinsanlage des Reit- und Fahrverein Steinheim e.V. befolgt werden:

Zutritt zur Vereinsanlage

  1. Zutritt zur Vereinsanlage haben ausschließlich die zur Versorgung und Betreuung der Einstellerpferde notwendigen Personen sowie Hallennutzer mit ihrem Pferd. Hallennutzer müssen ihre Pferde im Außenbereich satteln und dürfen die Reithallen nur über den Eingang beim kleinen Stall betreten. Hallennutzer sind aufgefordert, die Reitanlage so wenig wie nötig aufzusuchen.

  2. Es darf nur eine Person pro Pferd anwesend sein. Nur Minderjährige dürfen, wenn unbedingt erforderlich, von einem Erwachsenen begleitet werden.
  3. Die Anwesenheitszeit auf der Reitanlage ist auf ein Minimum zu reduzieren. Die maximale Anwesenheitszeit pro Pferd beträgt 2 Stunden am Tag. Nach Beendigung der Betreuung und Bewegung des Pferdes ist die Reitanlage unverzüglich zu verlassen.

  4. In den Anwesenheitslisten ist die Ankunftszeit sofort nach dem Betreten der Vereinslage zu dokumentieren. Vor dem Verlassen der Anlage ist die Zeit ebenfalls zu dokumentieren.

  5. Personen mit Krankheits- und Erkältungssymptomen ist der Zutritt zur Vereinsanlage untersagt.

Hygieneregeln

  1. Begrüßungsrituale wie Handschütteln und Umarmungen sind nicht erlaubt.

  2. Beim Betreten und vor dem Verlassen der Anlage sind die Hände gründlich zu waschen.

  3. Nach Möglichkeit sollen Gegenstände, wie z.B. Hufauskratzer, Äppelboy, Besen und Schubkarren nur mit Handschuhen angefasst werden.

Abstandsregeln

  1. In kleinen Räumen, wie der Sattelkammer und dem Sanitärbereich, darf sich nur eine Person gleichzeitig aufhalten.

  2. In der Tenne dürfen sich am Anbindebalken nur zwei Pferde mit der jeweiligen betreuenden Person befinden. Weitere Personen haben die Tenne schnellstmöglich zu verlassen.

  3. In der großen Reithalle dürfen sich max. 6 Pferde, in der kleinen Reithalle max. 4 Pferde mit betreuender Person befinden. Wann immer möglich ist der Außenreitplatz zu nutzen. Auf dem Außenreitplatz dürfen sich max. 6 Pferde mit betreuender Person befinden.

  4. Der Aufenthalt in den Stallgassen ist auf ein Minimum zu reduzieren.

  5. Während der Fütterungszeiten ist das Betreten der Stallgasse nicht erlaubt.

Reiten

  1. Das kontrollierte Bewegen der Pferde ist nach den neuen Regelungen sowohl hinsichtlich der Häufigkeit als auch der Dauer strikt auf das zwingend durch den Tierschutz vorgegebene Maß zu reduzieren.

  2. Zum “Bewegen” von Pferden im Sinne von § 9 Abs. 5 Satz 1 CoronaSchVO können im Rahmen des Tierschutzes Longieren, Reiten und Bodenarbeit zählen. Sport- und trainingsbezogene Übungen sind ausdrücklich untersagt.

Reitunterricht und Beritt

  1. Reitunterricht in jeglicher Form ist verboten (Halle und Außenplatz).
  2. Für das Bewegen der Vereinsschulpferde sowie bei Reitanfängern mit eigenem Pferd ist die Anwesenheit einer fachlichen Aufsicht zugelassen, um Unfälle zu vermeiden. Die fachliche Aufsichtsperson muss einen hinreichenden Abstand zu den Reitern/innen einhalten.

  3. Beim Beritt von Fremdpferden sind trainingsbezogene Übungen untersagt. Beritt ist sowohl hinsichtlich der Häufigkeit als auch der Dauer strikt auf das zwingend durch den Tierschutz vorgegebene Maß zu reduzieren. Beim Beritt darf nur der Bereiter anwesend sein.

Tierarzt, Schmied und andere Dienstleister

  1. Die notwendige Versorgung durch einen Tierarzt oder Schmied ist gestattet.

  2. Mit dem Vorstand abgestimmt werden muss die Anwesenheit aller weiteren Dienstleister, wie z.B. Sattler oder Physiotherapeut. Es ist abzuwägen, ob die Dienstleistung nicht auch später erfolgen kann.

Verpflichtung

Jede Person verpflichtet sich beim Betreten der Reitanlage zur Umsetzung der oben genannten Maßnahmen. Zuwiderhandlungen gefährden unseren Reit- und Stallbetrieb und können weitere noch empfindlichere Auflagen nach sich ziehen!

Steinheim, den 17. 12.2020 / Der Vorstand